Zahnstein Hund

Vermiculite-Staufen®

Zahnstein HundFür die Behandlung von Zahnstein beim Hund hat die Firma Biokanol Pharma GmbH  dieses Pulver entwickelt. Es ist das ideale Futterergänzungsmittel für alle unsere Haustiere. Geben Sie es täglich zum Futter. Ihr Hund wird es ihnen danken.  Die natürlichen Mineralien sorgen auf der einen Seite für eine Stärkung der Knochen und Zähnen und auf der anderen Seite stärkt es die Widerstandskraft, beugt Erkrankungen vor und fördert die Gesundung. Stoffwechselstörungen werden behoben und ihr Hund sprüht vor Lebensfreude. Ein wundersamer Nebeneffekt ist der Glanz des Felles. Zur Anwendung haben sich folgende Dosierungen als optimal herausgestellt:

Große Hunde: 2-4 Kaffeelöffel
Mittlere Hunde: 1-3 Kaffeelöffel
Kleine Hunde: 1-2 Kaffeelöffel

Wobei schon das Alter auch zu beachten ist und ob das Tier trächtig ist.

 Direkt zum Sparangebot

Anibio Zahnstein-frei 

Zahnstein HundMit eines der bekanntesten Mittel gegen Zahnstein beim Hund ist das Produkt Zahnstein frei von Anibio. Erhältlich ist es in zwei Größen. Einmal mit 140 g und zum Ausprobieren die 60 g Packung. Anibio wird in Pulverform dem Hund zum Futter gegeben (So handhaben wir es zumindest, unsere Hunde bekommen Frischfleisch). Auf Dauer verbessert sich der Zahnzustand ihres Hundes, da bei regelmäßiger Nutzung der Plaque gelöst wird, dadurch natürlich auch der Mundgeruch reduziert wird. Gleichzeitig wirkt es auch vorbeugend gegen Zahnfleischentzündungen und Neubildung von Zahnstein. Auch fördert die tägliche Einnahme der Vermehrung von natürlichen Enzymen die Zahnverfärbungen verhindern. Die Zusammensetzung versorgt den Organismus als Nebeneffekt mit wertvollen Aminosäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente.

 Direkt zum Sparangebot

Schecker Zahnsteinentferner-Set für Hunde 

Zahnstein HundZur manuellen und physischen Entfernung benötigt man natürlich auch entsprechendes Werkzeug gegen Zahnstein bietet sich das Set von Schecker an. Schecker ist ja schon bekannt als Hundeausstatter in allen Lebenslagen. Neben Futter, Spielzeug und Erstausstattungen gibt es auch diese Pflegemittel. Inbegriffen sind drei Zahnsteinentferner mit unterschiedlichen Aufgaben. Die Unterscheidungen liegen in den unterschiedlichen Formen die sich den Formungen der Zähne anpassen. Bei ganz alten und harten Zahnsteinen benötigen sie dennoch ärztliche Hilfe. Das dritte Gerät ist zur Reinigung der Zwischenräume gedacht. Vorsicht bei der Anwendung, es ist recht spitz! Verletzungsgefahr bei der Erstbenutzung. Das Material ist langlebig und stabil. Alternativ zur Pflege bietet sich nur ein Scaler an.

Trixie Zahnpflege Set, Hund

Mit dem Zahnpflegeset von Trixie erhalten sie zu einem günstigen Preis schon fast eine Komplettausstattung gegen Zahnstein bei ihrem Hund. Es umfasst zum einen eine beidseitige Zahnbürste mit unterschiedlichen Putzköpfen. Zudem noch zwei Fingerbürsten, eine zum Zähneputzen und eine als Massagebürste. Die Bürsten selbst sind weich zur Schonung ihres Hundes. Dazu eine Zahnpasta mit Minze Geschmack. Bei regelmäßiger Anwendung sorgt sie für einen frischeren Maulgeruch und beugt Zahnstein vor und verbessert damit auch die Zahnhygiene. Zu beachten ist jedoch: sollte ihr Hund einen faulen Zahn haben wirkt es nur kurzfristig und sie sollten schnell zum Tierarzt gehen. Mit diesem günstigen Set machen sie den ersten Schritt für die Zahngesundheit ihres Hundes. Und wie immer nach der Devise: je früher, desto besser!

Zahnstein Hund: Wie entsteht der Zahnstein und was sind die Behandlungen

Zahnstein beim Menschen ist durchaus bekannt und wird bei regelmäßigen Zahnarztbesuchen entfernt.  Dabei kommt Zahnstein beim Hund ziemlich häufig vor. Zahnstein beim Hund hingegen ist nur wenigen Hundebesitzern ein Begriff. Man versteht darunter eine mineralisierte Zahnablagerung, aus Kalksalzen, die sich aus dem Speichel lösen. Futterreste, Zellen der Schleimhaut und natürlich Bakterien und Pilze gehören ebenfalls mit dazu, wenn es darum geht, dass sich Zahnstein beim Hund bildet.

Zu erkennen ist der Zahnstein beim eigenen Vierbeiner recht einfach. Er definiert sich durch eine raue Oberfläche und eine harte Beschaffenheit, meist bräunlich gefärbt. Durch diese raue Oberfläche können sich ganz schnell weitere Zahnbeläge anheften, sodass der Zahnstein immer dicker wird und die Zahngesundheit des Hundes gefährdet ist.

Zahnstein beim Hund sehr häufig vertreten

In den letzten Jahren ist der Zahnstein beim Hund sehr häufig aufgetaucht. Vor allem, Reiß- und Backenzähne sind davon betroffen. Vorzufinden mehr am Oberkiefer als am Unterkiefer. Zahnstein lagert sich sowohl auf der Zahnoberfläche als auch unterhalb des Zahnfleisches ab. Genau hier können schlimme Entzündungen entstehen, wenn der Zahnstein nicht rechtzeitig und umfassend entfernt wird. Besonders kleine Hunderassen mit einer sehr kurzen Schnauze neigen dazu sehr häufig diese Ablagerungen aufzuweisen. Leider findet man bei kleineren Hunderassen mit kurzer Schnauze häufig eine Kieferfehlstellung, die zu dicht stehende und schräge Zähne verursacht. Hierdurch lässt sich die Selbstreinigung des Hundegebisses nicht mehr gewährleisten.

Die Selbstreinigung des Hundegebisses

Wir haben es gerade eben angesprochen, dass das Hundegebiss normalerweise so konstruiert ist, dass es sich von selber reinigt. Dazu benötigt der Hund natürlich das richtige Futter. Geben Sie Ihrem vierbeinigen Freund nicht nur Nassfutter, sondern auch Trockenfutter, welches den Zahnabrieb gewährleistet. Denn durch das richtige Trockenfutter hat der Hund die Möglichkeit seine Zähne selber zu reinigen und somit Zahnbelag vorzubeugen.



Wie lässt sich Zahnstein beim Hund erkennen

Selbst wenn man kein Tierarzt ist, lässt sich der Zahnstein beim Hund erkennen. Er lagert sich meistens als grau-grünliche bis bräunlich gefärbte Masse auf den Zähnen ab. Durch die feste Beschaffenheit ist der Zahnstein auf den Hundezähnen sehr schnell zu erkennen. Besitzt Ihr Hund Zahnstein, dann können Sie das nicht nur optisch erkennen, sondern auch durch andere Symptome. Denn ein Hund mit Zahnstein hat meistens Mundgeruch, der durch den Zahnstein und dadurch enthaltene Bakterien verursacht wird. Zusätzlich lässt sich am Zahnfleisch häufig eine Entzündung feststellen oder sogar Blutungen. In diesem Fall suchen Sie einen Tierarzt auf. Dann sobald Entzündungen am Zahnfleisch entstehen, kann der Hund das Fressen verweigern.

Zahnstein beim Hund behandeln

Sollten Sie Zahnstein bei Ihrem Hund festgestellt haben, dann bringen Sie ihn zum Tierarzt, um eine professionelle Zahnreinigung vorzunehmen. Diese wird unter leichter Narkose durchgeführt. Aber auch zu Hause haben Sie die Mittel und Möglichkeiten Zahnstein vorzubeugen oder sogar anfänglichen Zahnstein zu behandeln. Achten Sie auf das richtige Trockenfutter bei Ihrem Hund und geben Sie ihm Leckerlis für die Zahngesundheit. Achten Sie auf Produkte die eine besondere Festigkeit aufweisen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit dem Hund mit etwas Training die Zähne zu reinigen. Das ist gerade bei kleineren Hunderassen sehr zu empfehlen.

Zur Startseite Mundgeruch Hund!

Zum nächsten Thema Zahnpflege Hund!

Die aktuelle Special Aktion von ZooPlus

⇒⇒Hier Klicken⇐⇐

 

 

Zahnpflege Hund